1034352

Apple ermöglicht Entwicklern Hardware-Video-Encoding

26.04.2010 | 06:55 Uhr |

Adobe könnte dank einer neu von Apple angebotenen API Flash unter Mac-OS X nun endlich leistungsfähiger anbieten. Neben dem Streit um Flash auf dem iPhone lenkt Apple wenigstens unter Mac-OS X ein.

Flash Player 9 icon
Vergrößern Flash Player 9 icon
© Adobe

Während Apple beim Thema Flash auf seinen mobilen Geräten die Tür wohl endgültig geschlossen hat, hat die Firma für unter Mac-OS X gleichzeitig eine neue Tür geöffnet. Bisher war die Ausführung von Flash, insbesondere von Video-Wiedergabe, unter Mac-OS X deutlich schlechter als unter Windows, auch wenn vergleichbare Hardware eingesetzt wurde. Adobe beklagte, dass dies ausschließlich auf Apples Mangel an Zugang und Unterstützung zurückzuführen war.

In der letzten Woche hat Apple nun Information veröffentlicht, wie Entwickler von Dritthersteller-Software auf die Hardware-Beschleunigung von Grafik-Ausgabe zugreifen können. In der Entwickler-Dokumentation für Mac-OS X 10.6.3 wird nun beschrieben, wie auf Apples Framework für Video-Dekodierung und Beschleunigung zugegriffen werden kann. Damit bietet Apple nun genau das API-Feature, worauf Adobe hoffte: Hardware-Beschleunigung zum Dekodieren von H.264-Videos .

Adobe hat prompt bestätigt, dass es diesen Zugang unter Mac-OS X ausnutzen werden. Matt Rozen, ein Pressesprecher von Adobe, kündigte gegenüber der Macworld an, dass der "Nachfolger von Flash Player 10.1 schon bald zur Verfügung stehen und als neuen Funktionalität die Hardware-Unterstützung der neuen API einsetzen wird."

Bisher war diese Hardware-Unterstützung unter Mac-OS X ausschließlich Quicktime vorbehalten und konnte via die Quicktime-API lediglich auf Videos in herkömmlichen H.264-Containerformaten wie MP4 angewendet werden. Mit einem direkten Zugriff auf die Hardware gibt Apple nun Entwicklern die Möglichkeit, alle Videoformate zu dekodieren. Die neue Freiheit ist jedoch durch den Einsatz der Grafikkarte beschränkt. Unterstützt wird das Framework nur von den Chipsätzen auf NVIDIAs GeForce 9400M, GeForce 320M oder GeForce GT 330 M mit Intel-Prozessoren unter Mac-OS X 10.6.3.Die Entwicklerdokumentation enthält die vollständige Liste der Anforderungen an Hardware und Grafik-Chips.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1034352