1451476

Universität Oxford beklagt massiven Flashback-Befall

04.05.2012 | 07:21 Uhr |

Mehrere hundert Rechner der Eliteuniversität im britischen Oxford hat der Mac-Trojaner Flashback infiziert, berichten unsere Kollegen von Macworld UK.

Laut der IT-Administration der Lehranstalt Oxcert handele es sich dabei um den massivsten Virenbefall seit dem Vorfall mit dem Windows-Wurm Blaster vor neun Jahren, als rund 1.000 Rechner betroffen waren. Bis dato musste sich die IT-Abteilung nur gelegentlich mit Malware für den Mac herumschlagen, die Studenten, Lehrpersonal oder Verwaltungsangestellte von ominösen Websites sich eingefangen hatten.

"Mit Flashback hat sich das Spiel für immer verändert," beklagt Robin Stevens vom Oxcert, "wir sehen eine große Anzahl von Angriffen, wie sie Windows-Nutzer seit Jahren gewohnt sind." Apple-Nutzer und der Hersteller selbst seien darauf nicht vorbereitet gewesen, die Einstellung "Macs bekommen keine Viren ab" sie noch zu weit verbreitet. Auf den betroffenen Computern hat Flashback kaum Schaden angerichtet, über manipulierte Google-Suchen sollen die Entwickler der Malware jedoch bis zu 10.000 US-Dollar täglich eingenommen haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451476