1746927

Flashback-Urheber vermutlich identifiziert

05.04.2013 | 09:44 Uhr |

Die Spur führt nach Russland: Der Urheber des Trojaners Flashback, der im vergangenen Frühjahr für einiges Aufsehen gesorgt hatte, ist vermutlich identifiziert.

Die Identität des Hackers herausgefunden haben will der Sicherheitsexperte Brian Krebs , der in Foren für Spezialisten für "Black SEO" und Cybercrime recherchierte. Dort sei er auf eine in russisch geführte Unterhaltung des Forumsmitglieds von BlackSEO.com Mavook getroffen, in der der dieser sich der Urheberschaft an Flashback rühmte. Mavook wollte dies als Reputation für die Zulassung eines weiteren Hackerforums verstanden wissen, berichtet die Washington Post.   Sead Sullivan vom Hersteller für Sicherheitssoftware F-Secure, der im vergangenen Jahr mit als erstes auf den Trojaner aufmerksam wurde, hält Krebs' Rechercheergebnis für korrekt, bezweifelt aber die Beweiskraft vor Gericht.

Krebs hatte zwar anhand des Chats den richtigen Namen hinter Mavook ermitteln können, für ein Verfahren müsste jedoch das FBI Ermittlungen aufnehmen und gerichtsfeste Beweise suchen. Sullivan indes hat Mavook ebenfalls beobachtet und vermutet, der Russe hege weitere Pläne für Angriffe gegen Apple. "Immer wenn ein neuer Java-Exploit auftauchte, stellte dieser Typ Fragen," erklärt Sullivan der Washington Post.

Mit Flashback waren im vergangenen Frühjahr bis zu 400.000 Macs infiziert, trotz der wochenlangen Aufregung ist nichts von ernsthaften Schäden bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1746927