983257

Flashspeicher-Produzenten hoffen auf Apples Neuvorstellungen

03.01.2008 | 07:23 Uhr |

Am iPod hängt, zu Apple drängt doch alles.

Das ist kurzgefasst die Situation der NAND-Flashspeicher-Produzenten in Fernost, die nach einem Bericht der taiwanesischen DigiTimes nur halb volle Auftragsbücher haben. Der Grund liegt im saisonalen Geschäft: Die Nachfrage ist während des Weihnachtsgeschäfts mit MP3-Playern im Allgemeinen und den iPods im Besonderen am höchsten – danach flaut die Auftragslage wieder ab. Hoffnungen macht sich die Branche auf steigende Nachfrage in den wachsenden Märkten wie China und auf Steve Jobs: Die Produzenten blicken angespannt auf die MacWorld Expo in San Francisco – und hoffen, dass Apple Mitte des Monats als einer der Hauptabnehmer neue Produkte vorstellt, in denen ihre Speicherchips verbaut werden. (olm)

0 Kommentare zu diesem Artikel
983257