1038213

Apple arbeitet intern wie ein Startup

04.08.2010 | 10:30 Uhr |

Apple setzt nie viele Entwickler an ein neues Projekt, sondern teilt wenige Angestellte immer wieder neuen Projekten zu. Dies berichtet ein ehemaliger Apple-Entwickler.

06 Apple Mitarbeiter im Store
Vergrößern 06 Apple Mitarbeiter im Store

Laut dem Chef des Blogdienstes Posterous, Sachin Agarwal, arbeitet Apple intern wie ein blutjunges Unternehmen. Agarwal hat selbst sechs Jahre bei Apple als Entwickler gearbeitet. Mitarbeiter würden immer wieder neuen Projekten zugeteilt und so immer wieder neue Aufgaben bekommen. Das kann auch zur Folge haben, dass ältere Projekte nicht mehr weiter gepflegt würden, weil deren Verantwortliche an neuen Dingen arbeiten. Ein Beispiel hierfür sei die App "Remote", mit der man iTunes per iPhone steuern kann.

Agarwal schreibt, dass er den Entwickler der App gut kenne und dass dieser inzwischen an neuen Dinge arbeite. Die Remote-App ist deshalb seit Dezember 2009 nicht mehr aktualisiert worden. Weder unterstützt sie Multitasking, noch das Retina-Display des iPhone 4 .

Apple als gigantisches Startup

Apple pflege die Kultur eines Startups, setze nie große Teams an neue Projekte, sondern stelle vielseitige Mitarbeiter ein, die man flexibel einsetzen könne. Entwickler wechseln demnach häufiger zwischen Mac-OS - und iOS-Projekten. Team würden deshalb nie größer werden als absolut notwendig. Vielleicht sei dies ein Fehler, den Microsoft häufig begeht, dass sie zu große Teams bilden, was wiederum viele Manager erfordert.

Sachin Agarwal hat eine Liste mit zehn Dingen zusammengestellt, die er bei Apple über IT-Management gelernt hat. Apple werde in erster Linie von den Entwicklern geleitet, nicht von Produktmanagern. Manager selbst seien ebenfalls meist Entwickler oder Ingenieure, keine Marketingleute. So könnten sie wirklich verstehen, worauf es ankommt. Deshalb gäbe es auch eine gewisse Nähe und Respekt zwischen den Managern und Entwicklern.

Wenn Apple-Entwickler einen Fehler finden, können sie unbürokratisch daran arbeiten, ohne auf eine Freigabe zu warten. Zudem fordere Apple seine Angestellten. Agarwal durfte schon nach sechs Monaten im Unternehmen Projekte leiten und sagt, dass die Aufgaben oft leicht über der eigenen Fähigkeit liegen, sodass man dazu lernt.

Link: Sachin Agarwals Blog

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038213