965984

Flickr-Gründer im Interview

12.03.2007 | 13:59 Uhr |

Stewart Butterfield, Mitbegründer der Fotocommunity-Seite Flickr.com, gibt im Interview mit dem IDG News Service Einblicke in die Zukunftsplanung.

© Flickr.com: James Duncan Davidson/O'Reilly Media, Inc.

Laut Butterfield überlegt Flickr, Fotografen die Möglichkeit einzuräumen, mit eingestellten Fotos Geld zu verdienen. Möglich wäre es, so Butterfield, dass Fotografen vorher angeben, unter welchen Konditionen ihre Fotos von anderen Usern oder professionellen Bildagenturen aufgekauft werden können.

Direkte Konkurrenten sieht der Flickr-Chef derzeit nicht auf dem Markt. Man konkurriere indirekt mit anderen Foto-Seiten im Netz sowie mit Community-Seiten wie Facebook oder Myspace. Im Vergleich zu Nutzern des Foto-Angebots von Yahoo seien die Flickr-Nutzer mehr an Community-Fuktionen interessiert, so Butterfield.

Mit den Geschäftszahlen von Flickr ist Butterfield zufrieden. Derzeit sei das bezahlte Premium-Angebot Haupteinnahmequelle, zukünftig sollen die Einnahmen durch Werbung stark wachsen. Auch der Mutterkonzern Yahoo, der Flicker aufgekauft hatte, sei mit der Entwicklung zufrieden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
965984