990566

Flickr-Nutzer demonstrieren gegen neue Videofunktion

10.04.2008 | 13:00 Uhr |

Bereits einen Tag nachdem der Bilderdienst Flickr das Hochladen von Videos in sein Angebot aufgenommen hat, formiert sich Protest. Die Nutzer fürchten, das Portal könnte zu einem zweiten Youtube werden - mit ähnlicher Klientel.

Erst am Mittwoch hatte die Yahoo-Tochter Flickr die neue Funktion aktiviert . Bereits einen Tag später hatte sich eine Nutzergruppe mit dem Namen „No Video On Flickr!!!“ gebildet, in der Tausende Nutzer mit einer Petition gegen die neue Funktion demonstrieren.

Die Beschreibung der Nutzergruppe verrät: „Ich habe nichts gegen Youtube, ich will nur all diese $*#% nicht hier sehen.“ Mittlerweile haben sich über 8.000 Nutzer dieser Gruppe angeschlossen. Von Flickr selbst gibt es zurzeit noch keine Stellungnahme zu den Protesten.

Flickr-Nutzer sind wehrhaft. Bereits im Sommer 2007 hatten deutsche Nutzer lautstark gegen neue Beschränkungen für deutsche User demonstriert. Den Anwendern aus Deutschland wurden Bilder, dessen Inhalt als „mittel“ oder „eingeschränkt“ jugendfrei markiert waren, nicht mehr angezeigt. Nach einigen Wochen lockerte Flickr die Beschränkungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
990566