990336

Flow 1.0: Einfach, elegant, neu

07.04.2008 | 15:26 Uhr |

An FTP-Software für Mac-OS X fehlt es nicht und dennoch macht sich nun ein neuer Herausforderer auf, bereits in Version 1.0 gegen alteingesessene Platzhirsche wie Transmit oder CaptainFTP anzutreten. Dafür bietet Hersteller Extendmac Flow von Anfang an mit einem Bündel an Funktionen an - und mit einigen nützlichen Gimmicks.

Flow unterstützt FTP- und SFTP-Verbindungen sowie WebDAV-Verbindungen, erkennt Server im Netzwerk dabei per Bonjour und kann mehrere Dateitransfers auf einmal ausführen. Auch lassen sich mehrere Dateien auf einmal online bearbeiten. Einen Editor hat die Software dafür bereits an Bord - er unterstützt wie der Client selbst Tabs, kann Syntax einfärben und bietet eine Live-Vorschau. Alternativ können Anwender aber auch jeden Editor eines Drittherstellers verwenden. Sobald Flow eine Datei ins Internet kopiert hat, kann er - wie beispielsweise auch Cyberduck - ihre Adresse anzeigen oder automatisch in die Zwischenablage übertragen. Der neue FTP-Client arbeitet ausschließlich unter Mac OS X 10.5, setzt aber dafür die Techniken der neuen Systemversion auch recht eindrucksvoll ein: QuickLook funktioniert im FTP-Fenster fast so, als befinde man sich im Finder. Eine weitere nützliche Spielerei sind Dropmarks für den Schreibtisch. Zieht man darauf per Drag-and-drop eine Serveradresse, erstellt Flow ein Symbol. Darüber lassen sich wiederum per Drag-and-drop beliebige Dateien ins Internet hochladen. Flow kostet 29 US-Dollar und lässt sich zunächst kostenlos 15 Tage lang testen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
990336