1021028

Visuelle Projektkontrolle mit Flow 1.0

06.07.2009 | 09:38 Uhr |

Die kanadische Softwareschmiede Gridiron bringt den visuellen Workflowmanager Flow 1.0 auf den Markt. Das Programm wendet sich an Kreative und kleine Arbeitsgruppen, denen es in einem Workflow Map genannten Interface Kontrolle über die in einem Projekt verwendeten Assets wie Bilder, Grafiken und Layouts verschafft, ohne dass dabei die gewohnte Arbeitsweise geändert werden muss.

© Marlene Buschbeck-Idlachemi

In den Workflow Maps stellt Flow die Verbindungen, Versionen und weitere Verwendungen aller in einem Projekt verwendeter Dateien dar. Aus den Workflow Maps können Dateien auch direkt geöffnet werden sowie die beteiligten Dateien auf ihrem aktuellen Stand in Paketen gesammelt werden. Zusätzlich zum eigenen Interface stellt Flow auch Flash Panels für Adobe CS4-Anwendungen wie Photoshop, Indesign, Illustrator und Flash bereit, die entsprechende Auskünfte für die aktive Datei zeigen. Neben Versionen, die eigens ("Speichern unter") vom Anwender gesichert wurden, zeichnet Flow auch Versionen auf, die die Dateihistorie wiederspiegeln, und gibt Anwendern die Möglichkeit, frühere Versionen wieder zu aktuellen Versionen umzuwandeln. Ein Beispiel dafür wäre die Wiederherstellung der Ebenen einer versehentlich reduzierten Photoshop-Datei. Auch beim Löschen von in Projekten verwendeter Dateien warnt Flow den Anwender. Flow 1.0 ist zunächst nur in englischer Sprache verfügbar, kann aber auch auf deutschen Mac-Installationen uneingeschränkt eingesetzt werden. Das Tool kennt die Dateiformate von über 50 Programmen, darunter Adobes CS4-Programme, Final Cut Pro, den Apple Works Programmen, Word, Excel, Power Point oder Cinema 4D. Wie Steve Forse, President von Gridiron , gegenüber Macwelt auf der Einführungstour erklärt, werden im Sommer 2009 auch Quark Xpress und die Avid-Produkte unterstützt sein, außerdem solle bis Herbst 2009 auch eine deutsche Lokalisierung von Flow erscheinen. Flow 1.0 kostet als Einzelplatzversion 300 US-Dollar und als Dreiplatzversion 400 US-Dollar, die lokalisierte Version soll dem Wechselkurs entsprechend kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1021028