874794

Fluchtgefahr: Infomatec-Chefs im Gefägnis

17.11.2000 | 00:00 Uhr |

Wegen Fluchtgefahr sitzen nach einem Bericht der
«Augsburger Allgemeine» seit Donnerstag zwei Vorstandschefs des am
Neuen Markt notierten Software-Unternehmens Infomatec in
Untersuchungshaft.

Gegen Gerhard Harlos und Alexander Häfele sei Haftbefehl erlassen
worden, berichtet die Zeitung in ihrer Freitagausgabe unter Berufung
auf den Leitenden Oberstaatsanwalt Reinhard Nemetz. Den Managern
würden Kursbetrug, verbotene Insidergeschäfte und Verstoß gegen das
Aktiengesetz vorgeworfen.

Das Unternehmen teilte mit, Harlos und Häfele seien von ihren
Ämtern als Vorstandsvorsitzender bzw. stellvertretender
Vorstandsvorsitzender zurückgetreten. Der Aufsichtsrat habe den
Rücktritt angenommen und werde über die Neubesetzung des Vorstandes
in der nächsten Woche entscheiden. In der Zwischenzeit werde das
Unternehmen von Finanzvorstand Karl Gruns geleitet.

Vor rund vier Wochen waren die Firmenzentrale in Gersthofen bei
Augsburg sowie andere Büros und Privatwohnungen in Hessen und Baden-
Württemberg von Ermittlungsbeamten der Polizei und Staatsanwaltschaft
durchsucht worden. Dabei wurden zahlreiche Unterlagen sichergestellt.

Die Infomatec AG steht im Verdacht, falsche Ad-Hoc-Meldungen
veröffentlicht zu haben. Die Augsburger Staatsanwaltschaft ermittelt
nach einer anonymen Anzeige bereits seit dem vergangenen Jahr gegen
die Verantwortlichen. Zuletzt hatten auch zwei Aktionärs-
Schutzgemeinschaften Anzeige gegen das am Neuen Markt notierte
Unternehmen erstattet.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
874794