876392

Forbidden: Video via Modem

22.02.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im September vergangenen Jahres berichtete
Computerwoche online erstmals über die britische Company Forbidden
Technologies. Diese hat sich auf Video-Kompression spezialisiert und ihre
Technik mittlerweile zur Marktreife entwickelt. Auf der Homepage von
Forbidden lassen sich zwei Demo-Videos abrufen, von denen das eine bei
einer Framerate von 25 Bildern pro Sekunde mit einer Übertragungsrate von
41 Kbit/s auskommt und damit auch über analoge Modemleitungen
funktioniert.

Der Kompressionsalgorithmus funktioniert erstaunlich gut. Grobe
Artefakte, wie sie bei ähnlichen Bandbreiten in allen Konkurrenzprodukten
(Real, Quicktime, Windows Media) unvermeidlich sind, treten nicht auf.
Dafür erreicht das Forbidden-Bild auch nicht deren im Idealfall gestochen
scharfe Darstellung, sondern wirkt stets leicht "aquarellig" verwischt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
876392