958918

Forrester: Verbraucher nehmen Vista nur zögerlich an

10.11.2006 | 12:25 Uhr |

Endverbraucher werden Windows Vista ab Januar erwerben können.

Bis sich das neue Betriebssystem durchsetzt, wird aber mehr Zeit vergehen, als das Microsoft recht ist, meint der Analyst Ted Schadler von Forrester Research. Consumer würden auf Vista im gleichen Tempo umsteigen, wie es bei Windows XP der Fall war, Microsoft hat bisher damit gerechnet, der Umstieg würde doppelt so schnell vonstatten gehen wie bei bisherigen Windows-Systemen. Schadler sieht keinen Grund darin, warum Windows-Anwender in Scharen ab Januar Vista installieren würden. Stattdessen würden sie in ihrem "Jahrelangen trott" fortfahren und neue Rechner erst dann kaufen, wenn der alte kaputt gegangen ist oder die Preise weit genug gesunken sind. Schadler Fazit: "Die beste Vorhersage für die Aufnahme von Windows Vista ist Windows XP". Mehr als vier Jahre habe es von dessen Veröffentlichung gedauert, bis es auf die Mehrzahl der PCs installiert gewesen sei, derzeit liege die Durchdringung bei 76 Prozent. Keine der Neuerungen in Sicherheitstechnologie oder Benutzeroberfläche würde stark genug sein, um frühe Käufe auszulösen. Im Jahr 2007 würden 12 Millionen Haushalte Windows Vista einsetzen, bis zum Jahr 2011 würde es 73 Millionen sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
958918