886648

Forscher ermöglichen Web-Surfen unter Wasser

06.08.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - US-Forscher des Office of Naval Research in Arlington (ONR) haben eine Antenne für U-Boote entwickelt, die den Internet-Zugang unter Wasser ermöglicht. Bisher konnten die Besatzungen nur Funksignale mit großer Wellenlänge über schwimmende Empfänger aufnehmen, da diese nicht so leicht von den bewegten Wassermassen "verschluckt" werden. Der Einsatz einer neuen Antenne, die aus zwölf einzelnen Empfangsmodulen besteht und wie eine Perlenkette hinter dem U-Boot hergezogen wird, bietet nun auch den Transport von hochfrequenten Signalen. Dies gewährleistet auch die Übertragung von Video- und Internet-Daten. Von den zwölf Module bleibt in der Regel immer eines an der Wasseroberfläche und ist empfangsbereit für die Datenströme.

0 Kommentare zu diesem Artikel
886648