1000371

Forscher mischen Videos und Fotos zusammen

19.08.2008 | 11:45 Uhr |

Forscher der Washington University haben eine Software entwickelt, die Fotos und Videos zusammenrechnet. So werden aus unscharfen Filmen perfekt ausgeleuchtete HD-Videos.

Forscher des grafischen Instituts der Universität von Washington haben einen Algorithmus entwickelt, durch den Videos mit Hilfe von Fotos verbessert werden. Bilder und Film werden zusammengerechnet und es entsteht ein deutlich verbessertes Video. Der Algorithmus nutzt Merkmale der räumlichen Tiefe um Bild und Film abzugleichen und die Fotos über die Videosequenzen zu legen. Bewegung der Kamera schaden nicht, die Software berechnet dies mit ein. Allerdings kann die Software laut der Forschergruppe derzeit nur mit unbewegten Motiven umgehen.

Fotokameras haben eine höhere Auflösung und einen besseren Dynamikumfang als Videokameras und können das Video daher aufbessern. Die zusätzlichen Fotos können die Detailauflösung deshalb deutlich verbessern und fehlerhafte Belichtung ausgleichen. Sogar HDR-Videos mit extremem Dynamikumfang sind so möglich. Zusätzlich kann die Software Masken berechnen, mit deren Hilfe Objekte im finalen Video ausgeblendet oder ausgetauscht werden können. Ein Demonstationsvideo zeigt die Fähigkeiten des Algorithmusses. Bislang existiert noch keine praktische Umsetzung als Software für Endverbraucher oder Unternehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1000371