938085

Fortschritte bei Galileo

22.06.2005 | 11:35 Uhr |

Europäisches GPS-System soll 2008 Betrieb aufnehmen

Bereits am Montag hat das europäische Satelliten-Navigationssystem Galileo (vergleichbar mit dem US-System GPS) einen Schritt vorwärts gemacht. Die beiden konkurrierenden Firmenkonsortien Eurely und Inavsat haben ein gemeinsames Angebot vorgelegt, dass die technische Grundlage für das Galileo-System bieten soll. Galileo soll 2008 in Betrieb gehen, bisher konnten sich die EU-Kommission und die europäische Raumfahrtbehörde ESA aber nicht auf einen Anbieter verständigen. Spätestens am 27. Juni 2005 wollen die beiden jetzt mitteilen, ob sie das neue Angebot annehmen. Insgesamt geht es bei dem Auftrag um ein Geschäft von 3,2 Milliarden Euro, davon tragen die EU-Kommisssion und die ESA zusammen 1,1 Milliarden Euro. Die chinesische Raumfahrtbehörde NSRCC steuert 200 Millionen Euro bei. Der Vorteil von Galileo gegenüber GPS sei unter anderem, dass das System kostenlos für die zivile Nutzung sei und auch im Kriegsfall nicht abgeschaltet oder gestört wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
938085