963452

Fotografieren mit ISO 10.000

26.01.2007 | 15:42 Uhr |

Olympus hat mit der FE-250 eine neue Kompaktkamera vorgestellt. Die 8-Megapixel-Kamera soll eine maximale Lichtempfindlichkeit von ISO 10.000 erreichen.

Die Kompaktkamera verfügt über ein 3-faches optisches Zoom bei einer Brennweite von 35 bis 105 mm (im Kleinbildformat). Aufnahmen macht man mit einem Mindestabstand von 10 cm im Super-Makro-Modus. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/2 und 1/1.000 Sekunde.

Die Lichtempfindlichkeit wählt man zwischen ISO 64, 100, 200, 400, 800, 1.600, 3.200, 6.400 sowie 10.000. Die Lichtempfindlichkeiten von ISO 6.400 und 10.000 erreicht das Modell jedoch nur durch eine Zusammenschaltung von Pixeln, so dass in diesen Fällen die Kamera nur eine Auflösung von 3 Megapixel bietet.

Videos nimmt die Kamera mit einer VGA-Auflösung von 640 x 480 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde auf, die Dateien werden im Format AVI Motion JPEG abgespeichert. Ausgestattet ist die FE-250 mit einer AV- sowie USB-Schnittstelle.

Als Sucher kommt ein 2,5-Zoll großes LC-Display zum Einsatz, das 230.000 Pixel darstellen kann. Zwischen insgesamt 15 verschiedenen Aufnahmeprogrammen kann der Nutzer wählen, mittels Einstellrad schaltet man zwischen acht Aufnahmemodi um.

Den 20 MB kleinen internen Speicher erweitert man mit Hilfe von xD-Picture-Speicherkarten. Die Olympus FE-250 misst 94 x 56,5 x 22,3 mm bei einem Leergewicht von 115 Gramm. Zu einem Preis von rund 300 Euro ist die Kamera ab Februar 2007 im Handel.

Info: Olympus Deutschland

0 Kommentare zu diesem Artikel
963452