953345

Fotolabore im Internet: Online Geld sparen

21.07.2006 | 13:47 Uhr |

Internet-Fotolabore bieten einen bequemen Weg, digitale Fotos auf Papier, T-Shirt, Kaffeebecher oder andere Medien zu bringen. Inzwischen bieten neben Foto­laboren auch Drogerieketten, Kaufhäuser und andere diesen preiswerten Service.

Komfortabel: Pixdiscount stellt seinen Kunden eine gute Mac-Software zur Verfügung und ist extrem preiswert.
Vergrößern Komfortabel: Pixdiscount stellt seinen Kunden eine gute Mac-Software zur Verfügung und ist extrem preiswert.

Besitzer einer Digitalkamera und eines Mac können einen Teil der Arbeiten, die eigentlich ein Fotolabor ausführt, bequem und schnell zu Hause erledigen: das Nachbearbeiten von Urlaubsfotos am Mac und das Aussortieren von Bildern, die einfach unrettbar schlecht sind.

Wem es dann nicht mehr reicht, die Bilder am Mac, iPod oder angeschlossenen Fernseher zu betrachten, ist dennoch auf die Hilfe eines Dienstleisters angewiesen. Der bringt die Urlaubsfotos auf Papier, erstellt Poster, Alben oder bedruckt Kaffeebecher und T-Shirts. Alternativ lassen sich hier natürlich auch geeignete Fotodrucker für diesen Job einsetzen. Wer nur ein paar Fotos ausgeben und sofort in der Hand halten will, nutzt den eigenen Fotodrucker. Zwar sind die Geräte inzwischen extrem preiswert, der Preis pro Foto ist wegen teurer Verbrauchsmaterialien aber happig, außerdem dauert der Druck ziemlich lange. Bei einer großen Anzahl Fotos lohnt sich deshalb der Besuch bei einem Fotodienstleister oder ein Internet-Fotodienst.

Seit geraumer Zeit bieten besonders die großen Drogeriemarktketten und Kauf­häuser auch für digitale Fotos ihre Services an. Der Kunde gibt die Bilder dort auf CD, Speicherchip oder USB-Stick ab und kann nach ein paar Tagen seine Abzüge abholen. Wie Pilze aus dem Boden sprießen auch Online-Fotodienste, bei denen die Abgabe der Bilder per Internet erfolgt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
953345