961099

Fotos mit sechs Farben scannen

15.12.2006 | 09:07 Uhr |

Hewlett-Packard hat eine Scantechnologie entwickelt, die eine Vorlage mit sechs statt den drei üblichen Farben einscannt. Erstmals findet sie im Scanjet G4010 (150 Euro) und G4050 (200 Euro) Verwendung.

HP Scanjet G4050
Vergrößern HP Scanjet G4050

Für den Sechsfarb-Scan braucht der Scanner zwei Durchgänge, bei dem zwei CCF-Lampen (cold cathode fluorescent) mit jeweils drei verschiedenen Farbspektren die Vorlage einlesen. Da jede der sechs Farben – Rot, Orange, Gelb, Grün, Cyan und Blau – mit 16 Bit gescannt wird, entstehen Bilder mit einer Farbtiefe von 96-Bit und einer Auflösung von 4800 x 9600 dpi. Voreingestellt ist das herkömmliche Scanverfahren mit drei Farben, bei dem nur eine der beiden Lampen zum Einsatz kommt.

Mit beiden Geräten lassen sich mehrere Vorlagen gleichzeitig scannen. Die integrierte Durchlichteinheit des HP Scanjets G4010 fasst fünf Kleinbilddias oder sechs Negative. Beim HP Scanjet G4050 sind es bis zu 16 Kleinbilddias und 30 Negative. Das Scanbett kann jeweils bis zu vier Vorlagen im Format 10 x 15 cm aufnehmen. Der HP Scanjet G4050 ermöglicht mithilfe von Infrarottechnologie zudem die hardwarebasierte Retusche von Staub- und Kratzspuren per Tastendruck. Ebenfalls per Tastendruck kann man bei beiden Geräten die Arbeitsschritte "Scannen", "Dia scannen", "Kopieren" und "Scannen als PDF" erledigen. Beide Geräte können zudem per Treiber rote Augen retouchieren sowie Farben und unscharfe Kontraste korrigieren. mas

Info Hewlett-Packard, www.hp.com/de

0 Kommentare zu diesem Artikel
961099