968816

Fotos retten mit Klix

02.05.2007 | 17:02 Uhr |

Da liegt das Wortspiel nahe: Mit Klix Fotos retten ist ein Klacks. In der Tat: Unter dem Label Joesoft bietet Prosoft Engineering zukünftig speziell consumerorientierte Entertainment- und Lifestyle-Produkte an, die es auch dem Einsteiger ermöglichen sollen, an sich komplizierte Operationen selbst und intuitiv vorzunehmen.

Dementsprechend kinderleicht soll der Umgang mit Klix sein: Die Kamera oder den Speicherkarten-Adapter einfach an den Computer anschließen, auf Start drücken und beobachten, wie die verloren gegangen oder gelöschten Bilder wieder erscheinen. Klix kann laut Anbieter sowohl Bilder als auch Filme wiederherstellen und auch einen exakten Klon der Speicherkarte auf dem Mac erstellen, um die Daten zu einem späteren Zeitpunkt zu rekonstruieren. Eine weitere Funktion ist das ”sichere Löschen”: Bilder, die man nicht mehr benötigt, werden so dauerhaft beseitig.

Klix arbeitet mit jedem USB, Firewire IEEE 1394 oder iLink-Kameras sowie allen Speicherkarten-Formaten und –Adaptern zusammen. Es kann ferner alle Arten von Bildern wiederherstellen wie JPEG, TIFF, GIF, PNG und Raw Formate von Canon, Nikon, Olympus, Pentax, Kodak, Minolta, Fuji, Sigma, Foveon, Casio und Sony. Klix stellt laut Anbieter auch die Formate MOV, MPEG und AVI wieder her.

Das Tool vertreibt in Deutschland Brainworks. Die plattformübergreifende Lösung läuft unter Mac-OS X wie auch Windows Vista und kostet 50 Euro.

Info: Brainworks

0 Kommentare zu diesem Artikel
968816