2027943

Foxbots noch nicht bereit für präzise iPhone-Herstellung

08.12.2014 | 09:04 Uhr |

Schon vor einigen Jahren kündigte der iPhone-Zulieferer Foxconn an, dass man an sogenannten Foxbots arbeite. Dabei handelt es sich um Roboter, die zur Automatisierung der iPhone-Produktion eingesetzt werden sollen.

In den letzten drei Jahren wurden diesbezüglich zwar große Fortschritte gemacht, aber die Foxbots sind trotzdem noch nicht präzise genug , um iPhones für Apple fertigen zu können.

Die Roboter werden schon seit Juni 2014 in einigen Produktions-Bereichen eingesetzt, aber eine vollständige Automatisierung konnte noch nicht erreicht werden. Ganz im Gegenteil: Die Arbeiten, die von den Foxbots derzeit erledigt werden, sollen vergleichsweise „primitiv“ ausfallen, wenn man das mit dem vergleicht, für was sie eigentlich angekündigt wurden.

Es heißt, dass die Roboter aktuell auf 0,05 Millimeter genau arbeiten. Was sich zwar schon jetzt sehr genau anhört, reicht allerdings nicht aus. Um iPhones und andere Produkte aus dem Hause Apple herstellen zu können, wird eine Präzision von 0,02 Millimeter benötigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2027943