954295

Foxconn-Besitzer halten Kritik für ungerechtfertigt

22.08.2006 | 13:38 Uhr |

Der taiwanesische Konzern Hon Hai, der die Foxconn-Fabriken besitzt, hält die Kritik an den Arbeitsbedingungen in den iPod-Fabriken für ungerechtfertigt.

Laut der Businessweek sagte der Unternehmenssprecher Edmund Ding, Hon Hai sei in die Kritik geraten, weil das Unternehmen so groß sei. Man habe gegen kein Gesetz verstoßen und biete den Arbeitern bessere Bedingungen als vergleichbare Unternehmen, die in China operierten.

Der Konzern Hon Hai ist mittlerweile der größte Dienstleister für die Produktion von elektronischen Geräten und beschäftigt rund 300.000 Arbeiter in China. Man habe jedoch aus den Vorkommnissen gelernt, so Ding weiter, und wolle in Zukunft mehr an die öffentlichkeit herantreten. Das taiwanesische Unternehmen war in der Branche bisher dafür bekannt, öffentliches Aufsehen möglichst zu vermeiden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
954295