1695180

Foxconn verhängt Einstellungsstopp in größter Fabrik

21.02.2013 | 17:53 Uhr |

Apples Zulieferer Foxconn hat einen Einstellungsstopp in seiner größten Fabrik verhängt und damit Sorgen um die Nachfrage nach dem iPhone 5 ausgelöst.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, stellt Foxconn in Shenzen derzeit keine neuen Mitarbeiter mehr ein und fährt landesweit seine Rekrutierungsbemühungen zurück. Die Maßnahmen hängen laut Foxconn aber nicht mit einem einzelnen Kunden zusammen, bemüht sich das Unternehmen um Erklärung. Die mangelnde Nachfrage nach neuen Arbeitern habe andere Gründe, aus den Ferien um das chinesische Neujahr Mitte Februar seien diesmal mehr Arbeiter wieder an die Werkbänke zurück gekehrt als erwartet, weniger Neueinstellungen seien daher notwendig. Foxconn und anderer chinesische Manufakturen haben Wanderarbeiter aus allen Landesteilen beschäftigt, die in den Ferien nach Hause reisen und danach nicht immer zurückkehren. Mit mangelnder Nachfrage nach dem iPhone 5 hat die Maßnahme nichts zu tun.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1695180