957294

Fräulein vom Amt mutiert zu blauem Mac Mini

17.10.2006 | 11:50 Uhr |

IP-Telefonanlage von deutschem Hersteller für unter 3000 Euro Aus Berlin kommt Anfang November eine neue Telefonanlage auf den Markt, die auf einem Mac mini basiert: iBlue heißt das System vom Anbieter 4Snewcom und richtet sich an Unternehmen, die ihre Telefonie über das Voice over IP-Protokoll (VoIP) abwickeln wollen.

iBlue VoIP
Vergrößern iBlue VoIP

Für 2999 Euro bietet die Anlage Anschlussmöglichkeit für bis zu 250 IP-Telefonen, fünf Geräte befinden sich im Lieferumfang. Dazu ein iPod shuffle, auf dem die Software installiert ist - und der Mac mini in einem exklusiven blauen Gehäuse.

Ein Blickfang ist der Mac mini ja ohnehin, in Blau ist der Apple-Rechner ein wahrer Hingucker. Die Software jedoch, die zum Einsatz kommt, ist kein Mac OS X-Programm: 4S IP PBX gibt es vom Hersteller in Versionen ab Windows 2000 sowie als Linux-Variante. Die Software ist vorinstalliert auf einem mitgelieferten iPod shuffle 512 MB, dessen weiteres Schicksal nur der zuständige PBX-Administrator kennt. Fünf IP-Telefon vom Typ snom 300 befinden sich im Lieferumfang, an insgesamt 30 der maximal 250 Telefonen kann gleichzeitig telefoniert werden. Der Verkaufsstart für die Anlage, die über ein Webinterface administriert wird, ist für den 6. November vorgesehen. 51 Prozent der Einnahmen aus dem Verkauf der ersten 999 Anlagen will der Hersteller dem VoIP-Kompetenzzentrum der Technischen Universität Dresden stiften. "Wir sind ein ostdeutsches Unternehmen und investieren deswegen hier in den Nachwuchs", erklärt Firmenchef Harry Behrens in einer Pressemitteilung. Die TU Dresden hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Kompetenzzentrum für Mobilfunk und Internet-Telefonie entwickelt.

Info: 4Snewcom

0 Kommentare zu diesem Artikel
957294