1456752

Frank Steinhoff eröffnet Mac Solutions Area

15.10.2001 | 00:00 Uhr |

Verhalten hat die von kurzfristigen Absagen geplagte Systems heute in München begonnen. In der Mac Solutions Area konzentrieren sich die Themen auf Mac-OS X und den digitalen Lifestyle.

München/Macwelt - Die zweitgrößte deutsche IT- und Kommuniaktionsmesse Systems hat heute in München begonnen. Aufgrund der Terrorangriffe in den USA und der militärischen Gegenschläge in Afghanistan hatten kurzfristig rund 15 Prozent der Aussteller abgesagt, am ersten Messetag war gegenüber den Vorjahren ein deutlicher Besucherrückgang zu spüren.

Verhalten gestaltete sich auch der Auftakt der Mac Solutions Area, der einzigen Mac-Ausstellung in diesem Jahr in Deutschland. Um 13.15 Uhr eröffnete Frank Steinhoff, Geschäftsführer von Apple Deutschland den Event auf der Macwelt-Bühne in Halle A3. Apple Deutschland zeigt jedoch laut Steinhoff sein "Commitment zu dieser Idee" und hofft, dass "dieser Ansatz wächst und wächst und wächst". Man sei mit zahlreichen Mitarbeitern präsent und wolle in mehreren Präsentationen täglich die Produkte des Unternehmens vorführen.

In seiner zehnminütigen Ansprache erklärte Steinhoff nochmals die Strategie Apples, den Mac als den "besten Rechner für den digitalen Lifestyle" zu präsentieren: "Es gibt hierfür keine besseren Rechner, egal ob auf dem Desktop oder mobil." Auf neue Produkte, die Apple in Vorbereitung hat, ging Steinhoff nicht ein, gleichwohl bezeichnete er den iMac als das "älteste Modell", das "noch nicht auf das neue Design" (Titan/Quicksilver, die Red.) umgestellt sei. Die Spekulationen, dass Steve Jobs in der Nacht zum Mittwoch (MESZ) in Cupertino neue Rechner vorstellen werde, wollte Macwelt gegenüber ein Sprecher des Unternehmens weder bestätigen noch dementieren.

Trotz fehlender Hardwareneuheiten hat die Mac Solutions Area Spannendes zu bieten. In seiner Präsentation zum Thema "digital Hub" wollte Apple-Produktmanager Holger Niederländer "keinerlei Classic-Software" mehr einsetzen und verwendete Powerpoint in der Version für Mac-OS X. Die drei weiteren Programme des Softwarepaketes, das erst im November Serienreife erlangen soll, zeigten zwei Microsoft-Mitarbeiter in einer launigen Show nach Art der "Bully Parade". Doch auch Firmen wie Adobe und Macromedia zeigen ihre neuesten Mac-OS-X-Produkte als Unteraussteller am Stand von Cancom. pm

Zur Bildergalerie...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1456752