1050664

Frankreich versucht sich an eigenem Satellitenfoto-Portal

26.06.2006 | 16:05 Uhr

Trotz "Google Earth" und "Windows Live Local" muss Frankreich wieder einmal die eigene Bouillabaisse kochen und hat sein "Geoportail" ins Netz gestellt.

Wie die Site aussieht, auf der man Frankreich in hochauflösenden Satellitenfotos durchsuchen kann, ist allerdings unklar - derzeit bekommt man dort nur eine Fehlermeldung wegen Überlastung zu sehen: " Vous êtes incroyablement nombreux à vous connecter au Géoportail, portail des territoires et des citoyens depuis sa mise en ligne. Nous avons enregistré plusieurs millions de connexions en quelques heures. En raison de cette affluence, le site est actuellement saturé."

Staatspräsident Jacques Chirac vertrat trotzdem die Meinung, sein Land brauche einen solche Web-Alleingang. Der Staat müsse an der vordersten Front moderner Technik stehe. Und natürlich gehe es dabei auch um wirtschaftliche Aspekte. "Mit Galileo [geplantes europäisches Satelliten-Navigationssystem, Anm. d. Red.] und dem Mobiltelefon werden sich ortsabhängige Dienste sehr entwickeln", so Chirac. "Es geht auch um Demokratie, weil unsere Bürger das Recht haben, alle Fakten über die Umwelt zu erfahren." (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050664