947788

Fraunhofer gegen illegale Downloads

07.02.2006 | 15:11 Uhr |

Das Fraunhofer-Institut IPSI entwickelt ein Verfahren, das illegale Kopien auf Tauschbörsen aufspürt.

Fraunhofer IPSI
Vergrößern Fraunhofer IPSI

Mit dem neuen Software-Prototyp des Fraunhofer Instituts für Integrierte Publikations- und Informationssysteme ist das Aufspüren von Wasserzeichen leichter geworden. Die Software tritt als Teilnehmer einer Tauschbörse auf und lädt verdächtig erscheinende Kopien herunter. Da die Wasserzeichen ohne Kenntnis eines vorher festgelegten geheimen Schlüssels nicht nachweisbar sind, hat ein Raubkopierer kaum Chancen zu überprüfen, ob er die Wasserzeichen erfolgreich entfernt hat. Diese Wasserzeichen werden bereits von Portalen wie Libri, Sofort Hören und Diadopo eingesetzt. Das Wasserzeichen-Verfahren hat den Vorteil, dass der Kunde keine spezielle Hardware zum Abspielen der Dateien benötigt.

Gleichzeitig stellt das Institut eine weitere Software vor. Diese schickt anonym einen Warnhinweis an Anwender, dass die gesuchte Datei eine illegale Kopie darstellt und von einem Download abgesehen werden soll. Das Werkzeug ist zur Abschreckung von Usern gedacht, die sich in den Tauschbörsen unbeobachtet fühlen. Beide Programme befinden sich noch in der Testphase.

0 Kommentare zu diesem Artikel
947788