953241

Freenigma verschlüsselt Webmail

19.07.2006 | 12:37 Uhr |

Der von Freiheit.com gestern vorgestellte Service Freenigma verspricht, Webmails zu verschlüsseln.

Ab August soll die öffentliche Beta-Phase des Dienstes starten, der mit den Webmail-Service von Yahoo, Google und Hotmail/MSN zusammenarbeitet. Die Technik setzt jedoch als Browser Firefox voraus, arbeitet dafür Plattform übergreifend auf Mac-OS X, Linux und Windows. Die Entwickler planen eine API, die es ermöglichen soll, den Dienst später mit anderen Programmen zu verwenden. Die Verschlüsselung und die Dechiffrierung nehmen jeweils die Webmail-Clients vor, keine zusätzlichen Server sind im Einsatz. Freenigma basiert auf GNU Privacy Guard, einem Open-Source-Derivat von Pretty Good Privacy (PGP).

0 Kommentare zu diesem Artikel
953241