926846

Freescale gibt Details zu neuen CPUs bekannt

28.09.2004 | 16:19 Uhr |

Freescale hat auf dem Smart Networks Developer Forum in Frankfurt Details zum Dual-Core MPC8641D genannt.

Beim MPC8641D handelt es sich nicht um einen direkten Nachfolger der 74xx-Reihe, die Apple unter dem Namen "G4" verbaut, sondern um eine Weiterentwicklung der e600-Architektur, die als sogenanntes SoC (System on a Chip) hauptsächlich auf den Embedded-Bereich abzielt. Dennoch sieht die Motorola-Tochter Freescale den MPC8641D und die gesamte e600-Reihe selbst als Nachfolger der 74xx-Reihe und spricht von ihrer "bisher leistungsfähigsten CPU". Der ebenfalls in Frankfurt vorgestellte MPC7448 ist der direkte Nachfolger der momentan in Apples Notebooks eingesetzten MPC7447A, der nun auch als Teil der e600-Linie gilt.

Der MPC8641D kann mit interessanten Daten aufwarten: Zwei e600-Kerne greifen auf zwei jeweils 1 MB große Level-2-Caches zu, der gesamte Chip ist für Taktraten jenseits der 1,5 GHz entworfen und beherrscht Altivec, was für die e600-Reihe ein Novum ist. Der Stromverbrauch entspricht mit 15-25 Watt dem, was ein aktueller G4 verbraucht und liegt somit weit unter dem Stromverbrauch des G5. Der MPC8641D verfügt über einen mehr als dreimal so schnellen internen MPX-Bus mit bis zu 667 MHz und zwei ingegrierte DDR/DDR2-Speichercontroller, ob der MPX-Bus auch extern mit diesem Takt läuft, sagt Freescale nicht. Der MPC8641D beherrscht neben dem Symmetrischen Multiprocessing auch das Asymmetrische, die zwei Kerne können also völlig getrennt voneinander als eigenständige CPUs zwei völlig unterschiedliche Dinge tun. Ein großer Vorteil der Implementierung mit dedizierten Caches im Vergleich zur gängigen (wie sie etwa IBM mit dem Power4 und Power5 verwirklicht) mit einem gemeinsamen Cache.
Zusätzlich integriert der MPC8641D als echter SoC-Chip auch RapidIO und vier Gigabit-Ethernet-Controller, außerdem unterstützt er zwei PCI Express-Kanäle.
Freescale bietet auch eine pinkompatible und noch stromsparendere Single-Core-Version mit der Typenbezeichnung MPC8641 an, den dritten Chip der neuen e600-Linie.

Den MPC7448 bezeichnet Freescale als "discrete" (eigenständig), also nicht als SoC-Chip. Er ist pinkompatibel zu aktuellen G4s, hat - wie seine MPC8641X-Kollegen - 1 MB L2-Cache und wird auch jenseits der 1,5 GHz takten. Der MPC7448 unterstützt einen MPX-Bus mit bis zu 200 MHz Takt, was den Einsatz von DDR400-RAM auch in Apples Notebooks ermöglichen würde. Auch er wird in Freescales neuem 90 Nanometer-Prozess gefertigt sein, die Kernspannung konnte Freescale auf bis zu 0,9 Volt absenken. Infolgedessen verbraucht der 7448 Freescale zufolge nur unter 10 Watt bei 1,4 GHz.

In Serie gehen sollen die CPUs im ersten Halbjahr 2005.

Info Info über die e600-Reihe

0 Kommentare zu diesem Artikel
926846