1000928

Freistellen in Photoshop

08.09.2008 | 14:22 Uhr |

Das Freistellen von Köpfen zählt zu den schwierigen Aufgaben für Anfänger. Wir zeigen, dass man auch vor Haaren keine Angst haben muss.

1. Toleranzbereich markieren

Mit einem dicken Kantenmarker eine Kontur festlegen und verfeinern

Nach dem Aufruf des Befehls "Filter > Extrahieren" aktiviert man das Werkzeug "Kantenmarker" (Taste "B") und wählt die gewünschte Pinselgröße. Mit diesem Werkzeug markiert man dann den gesamten Toleranzbereich entlang der Kontur, insbesondere dort wo keine eindeutige Kante zwischen dem Motiv und seiner Umgebung existiert (siehe linke Abbildung). Bildbereiche außerhalb dieser Markierung werden beim Anwenden des Filters gelöscht. Bildbereiche innerhalb der Füllung (siehe auch Schritt 2) werden nach dem Freistellen nicht transparent.

Die besten Resultate bietet eine vergleichsweise breite Pinselspitze (im Beispiel mit 116 Pixel). Zu gewagte Markierungen können mit dem Radiergummi zurückgenommen werden (siehe rechte Abbildung).

Die Markierung muss entweder bündig mit der Kante abschließen oder eine geschlossene Kontur bilden.

2. Füllen und Glätten

Die fertige Kontur füllen und die Kante definieren

Als Nächstes muss man das freizustellende Motiv unter Verwendung des Füll-Werkzeugs markieren. Ein Klick mit diesem Werkzeug in den geschlossenen Innenbereich genügt.

Mit Hilfe der Option "Glätten" legt man fest, wie scharf die Freistellungskante wirken soll. Bei sehr scharf fotografierten Haaren kann man die Glättung auf ein Pixel einschränken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1000928