994612

Frische Gerüchte zur WWDC: OS X für alle?

06.06.2008 | 14:02 Uhr |

Die Aufregung kurz vor der WWDC nimmt kein Ende. Jede neue Information führt zu neuen Gerüchten

Vielleicht kommt zur WWDC doch ein neuer Mac: Ein Leser schreibt dem Mac-Nachrichtenmagazin Macnews, dass es bei Apple ab nächstem Monat wieder eine Null-Prozent-Leasingaktion beim Kauf von Notebooks gebe - die Telefon-Hotline habe dies angedeutet: "Das sieht doch stark nach einer Promoaktion für neue Laptops aus." Könnte sein. Wenn man nur wüsste, was in den Kisten steckt, die Apple-Zulieferer Quanta derzeit verschickt.

Im Vorfeld der WWDC, von der Macwelt.de am Montag live berichtet, geht es noch einmal hoch her in der Gerüchteküche: Wird Steve Jobs neben neuen iPhones etwa auch einen Ausblick auf Mac OS X 10.6 geben oder gar einen neuen Mac vorstellen? Für Spannung sorgen Unmengen von verschlossenen Kisten, die Apple-Zulieferer Quanta Computer laut Forbes derzeit verschickt und die dessen Lager in Kalifornien füllen. Den Inhalt will die Firma aus Taiwan nicht nennen, die unter anderem iMacs baut, auf den Kisten allerdings prangt ein Apple-Logo.

Nachdem aktuelle Bilder vom Moscone Center in San Francisco im Internet aufgetaucht sind, gehen zudem Nachrichten über eine Umbenennung des Apple-Betriebssystems durchs Netz: "OS X Leopard" und "OS X iPhone" steht auf Plakaten, die die Eingangshalle zieren - und vor ersterem fehlt manchem Gerüchtekoch das "Mac". Das allerdings ist ein alter Hut, bereits in einer im Januar 2007 war zu lesen: "Apple hat anscheinend nicht nur das 'Computer' aus dem Firmennamen gestrichen, sondern lässt auch das 'Mac' vor OS X fallen. Zumindest dann, wenn das Betriebssystem außerhalb eines Macs seine Arbeit tut."

0 Kommentare zu diesem Artikel
994612