1179189

AVM bringt erstmals Powerline-Adapter auf den Markt

29.09.2011 | 12:50 Uhr |

AVM hat die beiden Powerline-Adapter "Fritz!Powerline 500E" und "520E" vorgestellt, mit denen man ein Heimnetz über die Stromleitung erweitern kann.

AVM Fritz!Powerline 3:4
Vergrößern AVM Fritz!Powerline 3:4
© AVM
Die Fritz!Powerline-Adapter von AVM - links der 500E, rechts der 520E.
Vergrößern Die Fritz!Powerline-Adapter von AVM - links der 500E, rechts der 520E.
© AVM

Im Wesentlichen spart man sich mit der Powerline-Technik das Verlegen eines Ethernet-Kabels. Auch über größere Strecken kann man Übertragungsraten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde erzielen, die auch für bandbreitenhungrige Anwendungen wie Internetfernsehen oder Video on Demand ausreichen. Die AVM-Adapter verschlüsseln die übertragenen Daten ab Werk mit 128-Bit-AES. Sie lassen sich im Netz auch mit Powerline-Adaptern anderer Hersteller kombinieren.

Der Hersteller aus Berlin-Moabit bietet die Fritz!Powerline-Adapter jeweils im Paket mit zwei baugleichen Adaptern an. Das 500E-Pärchen kostet 129 Euro, für 20 Euro mehr gibt es die 520E-Adapter mit durchgeschleiften Steckdosen. Apropos Strom: Fritz!Powerline verbraucht im Betrieb nach Angaben des Hersteller 3 bis 4 Watt, im Standby unter 1 Watt. Konfigurieren und veralten lassen sich die Adapter im Browser.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1179189