1041065

Barack Obama traf Steve Jobs

25.10.2010 | 09:42 Uhr |

Wie bereits von uns berichtet, kursierten Gerüchte über ein Treffen zwischen US-Präsident Barack Obama und Apple-Chef Steve Jobs. Dieses Meeting hat inzwischen stattgefunden.

Steve Jobs Whitehouse
Vergrößern Steve Jobs Whitehouse

US-Präsident Barack Obama flog am vergangenen Freitag nach Seattle und traf sich im Haus von Googles langjähriger Führungskraft Marissa Mayer in Palo Alto zu Gesprächen mit dem Suchmaschinen-Giganten. Zuvor fand eine Begegnung des amerikanischen Präsidenten mit Apple-CEO Steve Jobs in einem Hotel in San Francisco statt, wie Bloomberg berichtet. Dabei soll es um Themen wie Erziehung und Bildung, Energiepolitik und die Schaffung von Arbeitsplätzen gegangen sein. Barack Obama sucht derzeit Unterstützung für seine Politik und für die anstehenden Kongresswahlen am 2. November: Ein neues Repräsentantenhaus wird gewählt, außerdem 37 Senatoren und 37 Gouverneure. Die Demokratische Partei des Präsidenten steht dabei laut Meinungsumfragen teilweise mit dem Rücken zur Wand und muss sich gegen die rechts-konservative "Tea Party"-Bewegung der Republikaner zur Wehr setzen, der auch Sarah Palin angehört. Diese wird als mögliche Kandidatin für die nächste Präsidentschaftswahl in den USA gehandelt. Steve Jobs gilt als Unterstützer der Demokraten und spendete in der Vergangenheit immer wieder größere Summen für deren Wahlkampf, so auch für Barack Obama. Bei dem Gespräch, auf das der Präsident laut Pressesprecher des Weißen Hauses persönlich "erpicht" gewesen sein soll, ging es dem Vernehmen auch um Fragen der technologischen Entwicklung und um die Wettbewerbsfähigkeit der USA im internationalen Vergleich.

Info: Bloomberg

0 Kommentare zu diesem Artikel
1041065