994237

Für 30 Dollar im Jahr seine Musik im iTunes Store veröffentlichen

03.06.2008 | 12:50 Uhr |

Der neue Musikdienst Tunecore bietet Musikern die Möglichkeit, ihre Musik in Diensten wie iTunes und eMusic anzubieten. Plattenfirmen und andere Zwischenstationen bleiben dabei außen vor.

Es klingt wie die mögliche Zukunft des Musikvertriebs. Künstler können ihre Musik direkt in Diensten wie eMusic oder dem iTunes Store platzieren. Dabei müssen sie weder Rechte an ihren Werken abtreten noch ihren Umsatz mit anderen teilen. Eine ehemals bedeutende Gruppe bleibt dabei außen vor: die Musikindustrie.

Der Dienst Tunecore hostet die Musik für die Künstler und nutzt dafür die virtuellen Server der Amazon-Webservices. Künstler zahlen pro Album knapp 20 Dollar im Jahr und einen weiteren Dollar pro Lied. Damit erreichen Musiker Millionen potenzielle Musikkäufer im Netz, ohne etwas vom Gewinn abgeben zu müssen. Vorbei scheinen die Zeiten, in denen Nachwuchskünstler diverse Plattenfirmen und deren Talentscouts beknieten, um dann mit etwas Glück tatsächlich ein paar Aufnahmen veröffentlichen zu dürfen.

Tunecore funktioniert wie eine Art Mittelsmann zwischen den Downloadshops und den Künstlern. Die Shops möchten sich nicht direkt mit Millionen von Musikern direkt auseinandersetzen. Tunecore übernimmt die Speicherung und Pflege der Inhalte und kümmert sich um die Zahlungsmodalitäten. Dies könnte ein Modell sein, das in Zukunft den Vertrieb von Musik nicht nur ergänzen sondern sogar dominieren könnte. Der bekannteste Kunde des Dienstes ist der Industrial-Rocker Trent Reznor, der bereits seit Jahren gegen die Strukturen der Musikindustrie ankämpft. Reznor verkauft Zehntausende Alben und zahlt ebenfalls nur rund 40 Dollar im Jahr für den Vertrieb.

Info: Tunecore

0 Kommentare zu diesem Artikel
994237