870222

Toshibas LCD-TVs mit HD-Feeling für Einsteiger

28.04.2009 | 10:47 Uhr |

Mit der neuen dreiköpfigen "AV635"-Reihe in 32, 37 und 42 Zoll peppt Toshiba seine LCD-TV-Modelle für das Einstiegssegment auf.

Foto: Toshiba
Vergrößern Foto: Toshiba
© Detlef Scholz

Mit der neuen dreiköpfigen "AV635"-Reihe in 32, 37 und 42 Zoll peppt Toshiba seine LCD-TV-Modelle für das Einstiegssegment auf. Neben den HD-Ready-Modellen in den Größen 32 Zoll "32AV635D" und 37 Zoll "37AV635D" wartet der 42 Zoll große "42AV635D" mit einem Full-HD-Panel auf. Die Flat-TVs empfangen DVB-T- und DVB-C-Signale, darunter auch die jeweiligen Empfangsarten in HD (H.264).

Für ein gutes Bild soll der eingebaute neue Toshiba-Prozessors "Meta Brain" sorgen, der anstatt der "Pixel PROcessing"-Technologie zum Einsatz kommt. Er bewirke nicht nur bessere Effekte und weniger Artefakte während der Bildbearbeitung sondern auch eine effiziente Rauschunterdrückung, verspricht der Hersteller. Weitere Vorteile seien eine leistungsfähige Farbkantentrennung und klare Hell-/Dunkelübergänge.

Auch die Technologie "Resolution+" soll eine hohe Bildqualität der drei Newcomer sichern. Sie bereitet Signale in Standard-Auflösung von TV-Programmen, DVD oder Bilddateien so auf, dass HD-Feeling vermittelt wird. So kommen auch Zuschauer, die keine HD-Quellen nutzen (laut Toshiba 98 % der Bevölkerung) in den Genuss hoher TV-Qualität.

Die Quick-HDMI-Funktion verkürzt das lange Warteintervall von etwa vier Sekunden beim Umschalten auf einen HDMI-Kanal aufgrund der HDCP-Kopierschutzauthorisierung auf etwa zwei Sekunden. Die gleichfalls integrierte Funktion "AutoView" optimiert die Bilddarstellung in Abhängigkeit von der Umgebungshelligkeit sowie der Lichteigenschaften und dem eigentlichen Bildinhalt selbständig. Der Besitzer muss sich also nicht selber um die bestmöglichen Einstellungen kümmern, um ein optimales Bild zu erhalten. AutoView übernimmt auch die Ersteinstellung des Fernsehbildes und setzt daher keine Vorkenntnisse voraus.

Die Ausstattung der neuen AV635-Reihe komplettieren ein Dolby Digital Plus Decoder und vielfältige Anschlussmöglichkeiten wie vier HDMI-Buchsen, zwei Scart-Verbindungen, ein PC-Port sowie ein USB-Interface.

Toshiba nennt UVPs von 699 Euro für das 32 Zoll-Modell, 799 Euro für die 37-Zoll-Variante und 949 Euro für das Gerät mit 42 Zoll Bildschirmdiagonale. Alle drei werden ab sofort ausgeliefert. (DE)

0 Kommentare zu diesem Artikel
870222