924660

Fuse is crappy

28.07.2004 | 12:07 Uhr |

Apple erwägt gerichtlichte Schritte gegen den US-amerikanischen Fernsehsender Fuse, dessen neueste Plakate wie eine nicht jugendfreie Version der iPod-Werbung aussehen.

Gar nicht komisch findet Apple die aktuelle Kampagne des US-TV-Senders Fuse.
Vergrößern Gar nicht komisch findet Apple die aktuelle Kampagne des US-TV-Senders Fuse.
© 2015

Mit dem Motto "More Music, less crappy TV" wirbt der amerikanische Fernsehsender :Fuse für sein Programm, bei dem die Zuschauer über die Ausstrahlung von Musicvideos entscheiden können. Ganz schön "Crap" (= Müll) findet Apple jedoch die aktuelle Plakatserie, mit der Fuse in New York für sein Programm wirbt. Die Motive ähneln sehr stark den iPod-Plakaten, zeigen jedoch einen masturbierenden Mann, eine Striptänzerin und das hier abgebildete Motiv.

Schon in der Vergangenheit war Fuse durch freche Werbung aufgefallen, diesmal droht den Verantwortlichen nach einer Meldung der New York Post aber richtig Ärger. Obwohl es weder von Apple noch von Fuse ein offizielles Statement zu der Angelegenheit gibt, erwägt Apple offenbar, rechtliche Schritte gegen die Werbung einzuleiten, falls Fuse die Plakate nicht abhängen lässt. Apple habe laut New York Post zahlreiche Anrufe von irritierten bis empörten iPod-Anrufern erhalten, die sich über die Kampagne beschwerten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
924660