875178

Fußball-Simulation Meistertrainer 2000/2001

13.12.2000 | 00:00 Uhr |

Die anstehende fußballlose Zeit verliert ihren Schrecken. Rechtzeitig vor der Winterpause der Bundesliga bringt Application Systems Heidelberg (ASH) die Managementsimulation Meistertrainer 2000/2001 zum Preis von 79 Mark in den Handel. Als Teammanager kümmert man sich virtuell um die sportlichen Belange eines Clubs der Bundesliga, der Serie A, der Premier League oder einer anderen der 26 Ligen und sorgt mit den richtigen Trainingsmethoden, und adäquater Taktik für den Klassenerhalt oder den Einzug in einen europäischen Wettbewerb.

Die deutsche Version des von Feral Entertainment auf den Mac portierten Championship Manager orientiert sich an der realen Spielsaison 2000/2001, die Datenbank enthält Profile und Lebensläufe von rund 50.000 weltweit tätigen Fußballern. Im Gegensatz zu anderen Simulationen besitzt der Original-Hersteller Sports Interactive die Lizenzrechte an den Namen der Spieler, so dass der Spielmacher des FC Bayern nicht "Apfelberg" heissen muss.

Im Gegensatz zu anderen Spielen verzichtet Meistertrainer jedoch auf Animationen der Spielszenen, Informationen über das Spiel erhält man anhand eines textbasierten "Live-Kommentars".

War man in der Vorgängerversion noch auf die voreingestellten Fähigkeiten seiner Spieler angewiesen, verfügt Meistertrainer 2000/2001 über einen Dateieditor, mit dem sich den Spielern Beine machen lassen. Kaiserslautern dürfte sich über einen lauffreudigen Mario Basler freuen und die SpVgg Unterhaching zum ernsthaften Meisterschaftsanwärter mutieren.

Im richtigen Leben eines Teammanagers spielt die Presse eine große Rolle, vor allen Dingen, wenn Spieler aus der selbigen fallen. So soll in der diesjährigen Auflage die Möglichkeit gegeben sein auf die Berichterstattung in den Medien zu reagieren.

Spielertrainer sind im Profifussball eine Seltenheit, obwohl zumindest Stefan Kuntz in Karlsruhe mit seinen Kickern noch durchaus mithalten könnte. Dennoch kann man sich als Meistertrainer auch selbst einwechseln, Ziel des Spiels ist es jedoch Managementpunkte zu sammeln und sich damit für höhere Aufgaben zu qualifizieren.

pm

Info: Application Systems heidelberg

0 Kommentare zu diesem Artikel
875178