1963468

Fußball-WM gibt Hinweise auf iWatch

30.06.2014 | 06:26 Uhr |

Alle sprechen von der Fußball-Weltmeisterschaft, aber nur wenige kennen die Verknüpfung mit Macs, geschweige denn die Auswirkungen auf die erwartete iWatch.

18 der 32 Mannschaften der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien nutzen das Video-Analyse-App Sports Code von Sportstech . Die App gibt es nur für die Mac-Plattform und kommt mit einer Vielzahl von Dienstprogrammen, mit denen die Trainer sogar in Echtzeit an Spielsequenzen oder nach dem Match an einem ganzen Spiel Analysen durchführen können. Alle Details von Bewegungsabläufen können genau unter die Lupe genommen werden. Nebenbei kann die Software dann auch gleich die gegnerische Mannschaft analysieren und somit deren Stärken und Schwächen aufdecken.

Warum es Sports Code von Sportstech nur für die Mac-Plattform gibt hat der CEO Philip Jackson in 2006 nett zusammengefasst: "Der Mac kann Videos schneller und besser verarbeiten. Die App braucht eine stabile Plattform, denn kein Schiedsrichter legt eine Pause ein, nur weil der Computer abstürzt." Die Software ist natürlich nicht auf Fußball alleine begrenzt: Zum Beispiel nutzen 28 der 30 Top-NBA-Teams in den USA die Anwendung für Basketball .

Das Programm Sports Code erfasst alle Videoaufnahmen von einem Spiel - von der Ausstrahlung im Fernsehen bis hin zu allen Kameras im Stadion. Ein Analyse-Team gibt dann die Beschreibungen von Szenen ein - von Angriff-Manövern bis hin zum Tor. Neben den dann generierten Analysen nach dem Match können Schlüsselszenen dann zur Wiedergabe auf mobile Geräte für Training exportiert werden.

Der nächste logische Schritt ist, für die Trainer auch Informationen über weitere Leistungsmerkmale der Spieler einzubauen, wie Herzfrequenz, Blutdruck, Temperatur während dem Spiel. Ein Vergleich der Daten kann dann nicht nur die gegenwärtige Leistung eines Spielers erfassen, sondern auch das volle Potential für künftige Spiele abschätzen.

In genau diese Nische passt eine iWatch : Die Gerüchteküche schwärmt, dass Apple sich mit einer ganzen Reihe von Athleten und Trainern getroffen hat und dort wahrscheinlich in Details den Einsatz von Sensoren der iWatch in Verbindung mit Sport-Analysesoftware diskutiert hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1963468