975180

GC: Leipziger Messe verwandelt sich wieder in virtuelle Spielewelt

16.08.2007 | 09:52 Uhr |

Für Fans von Computerspielen gibt es in den kommenden Tagen nur noch ein Thema: die Games Convention (GC) in Leipzig. Seit Monaten fiebern sie Europas größter Messe für Computer- und Videospiele entgegen. Zum sechsten Mal öffnet vom 23. bis 26. August die Wunderwelt der virtuellen Unterhaltung auf dem Leipziger Messegelände, am 22. August ist Fachbesuchertag.

Erneut erwarten die Veranstalter Rekordzahlen. «Die GC erfährt auch in diesem Jahr einen Wachstumsschub», sagt Messegeschäftsführer Josef Rahmen. Bis Ende Juli hatten sich 410 Aussteller aus 26 Ländern angemeldet. Im Vorjahr waren es 368 Firmen, die ihre Produkte in Leipzig vorstellten. Die Ausstellungsfläche wächst um 28 Prozent auf 115 000 Quadratmeter. Nach 183 000 Besuchern im Vorjahr hofft die Messe nun erstmals auf mehr als 200 000 an den vier Publikumstagen. An hunderten Geräten, ob Videospielkonsole, PC oder Handy, können die neusten Spiele ausprobiert werden. Viele sind Weltpremieren und sollen erst in den kommenden Monaten in den Handel kommen. «Auf der GC wird es alle kommenden Highlights zum Probespielen geben», sagt der Geschäftsführer des Branchenverbandes BIU, Olaf Wolters. Ein Top- Thema der Messe werden laut Wolters Spiele mit hochaufgelösten Bildern (HD: High-Definition) sein. «Zudem wächst das Angebot für neue Zielgruppen, wie Ältere und Frauen», sagt der BIU-Chef. Die Messebesucher erwartet erneut eine Materialschlacht der Aussteller. Die Giganten der Branche wie Microsoft, Sony, Nintendo oder der Software-Spezialist Electronic Arts gestalteten ihre Stände in den vergangenen Jahren oft als riesige Spielearenen mit Zuschauerplätzen für mehrere hundert Besucher. Gespannt warten viele Besucher diesmal auf das Computerspiel zum Kinofilm «Die Simpsons». Ubisoft hat eine neue Variante der «Siedler» im Gepäck, Konami «Pro Evolution Soccer 2008». Einige Aussteller machen auf extra eingerichteten Internetseiten bereits neugierig auf die GC. So hat EA eine Webcam eingerichtet, mit der die Fans den Aufbau des Standes fast rund um die Uhr beobachten können. Um den erwarteten Ansturm zu bewältigen hat die Leipziger Messe nahezu alle Freiflächen geöffnet. Erstmals sollen die Außenbereiche rund um die Messehallen aktiv eingebunden werden. In den vergangenen Jahren war der Andrang gerade am Messe-Samstag so groß, dass die Besucher nur im Einbahnstraßen-System durch die Hallen gehen konnten. «Anders als bei anderen Messen bleiben die Besucher nicht nur wenige Stunden auf dem Messegelände, sondern oft den ganzen Tag», schildert Rahmen. «Das ist für uns eine besondere Herausforderung.» Neben dem Spektakel in den Hallen geht es im Hintergrund um das Geschäft. Im Business Center der Leipziger Messe haben sich mehr als 250 Aussteller angemeldet, um Händler und die Einkäufer der großen Handelsketten zu empfangen. Es geht um Aufträge für das Weihnachtsgeschäft. Auch das Rahmenprogramm der GC wird immer größer. Traditionell tritt am Vorabend des ersten Publikumstages im Leipziger Gewandhaus das Prager FILMharmonic Orchestra auf. Es wird erneut im Rahmen eines klassischen Konzerts für Computerspiele entwickelte Kompositionen zu Gehör bringen. Daneben geht mit der GC Freestyle erstmals ein Open- Air-Festival mit der Messe einher. An drei GC-Abenden sind Konzerte mit Rockbands wie Revolverheld, den H-Blockx oder Rapper Samy Deluxe geplant. Dazu gibt es einen großen Zeltplatz und zahlreiche Sportangebote auf dem Gelände zwischen Messe und Innenstadt. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
975180