944250

GMX, 1&1 und Web.de mit Rekordergebnis

08.11.2005 | 09:34 Uhr |

Der Internetdienstleister United Internet (1&1, GMX, Web.de) hat zwischen Juli und September, getrieben von einer hohen Nachfrage im DSL-Geschäft, erneut ein Rekordquartal hingelegt. Nach dem Wachstum in diesem Segment in den ersten neun Monaten geht das Unternehmen, das vor kurzem das Portalgeschäft von WEB.DE übernommen hat, jetzt davon aus, das Kundenziel im DSL-Geschäft in diesem Jahr zu übertreffen. Außerdem rechnet Unternehmenschef Ralph Dommermuth damit, das Umsatzziel ebenfalls zu übertreffen. Die Aktie des TecDAX-Schwergewichts stieg am Montag nach Bekanntgabe der Zahlen erstmals seit dem Frühjahr 2000 über die Marke von 29 Euro und sprang um bis zu 8,37 Prozent auf 29,65 Euro.

Im dritten Quartal übertraf United Internet sowohl beim Umsatz und Gewinn selbst die Erwartung der optimistischsten Analysten. Der Erlös sei um 64 Prozent auf 207,9 Millionen Euro geklettert. Experten hatten im Durchschnitt mit einem Anstieg auf 187 Millionen Euro gerechnet. Und auch beim operativen Gewinn verzeichnete das Unternehmen ein Plus, nachdem er im zweiten Quartal wegen der hohen Werbeausgaben und Kosten für neue DSL-Kunden noch sank. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sei im dritten Quartal um 21,1 Prozent auf 32,1 (Prognose: 28,1) Millionen Euro gestiegen.

VoIP dank DSL immer beliebter

Zwischen Juli und September stellte das Unternehmen mit 190.000 Neukunden bei schnellen Internetzugängen den bisherigen Rekord vom zweiten Quartal ein und gewann seit Jahresbeginn damit 480.000 neue Kunden im DSL-Bereich. Damit nutzten Ende September 1,53 Millionen Kunden das DSL-Angebot von 1&1 oder GMX. "Wir werden im DSL-Bereich wieder ein sehr, sehr gutes Quartal hinlegen", sagte der Sprecher. Insgesamt stieg die Kundenzahl in den drei Monaten bis Ende September um 270.000 auf 4,21 Millionen. Seit Jahresbeginn gewann United Internet damit etwas mehr als 700.000 Kunden.

Die Internet-Telefonie (VoIP) stoße weiter auf hohe Nachfrage. Zurzeit - und damit 15 Monate nach dem Start - werden nach Angaben des Unternehmens 175 Millionen Minuten im Monat terminiert. Im Juni waren dies noch 90 Millionen. Neben dem DSL-Geschäft sei der Webhosting-Bereich weiterhin der wichtigste Bereich des Unternehmens. "Wachstumsmotor ist hier vor allem das Auslandsgeschäft", hieß es. Ende September hatte das Unternehmen 2,01 Millionen Webhosting-Kunden nach 1,74 Millionen im Vorjahr. Im Ausland, wo United Internet vor allem in den USA und Großbritannien vertreten ist, sei die Kundenzahl auf 540.000 (Vorjahr 330.000) geklettert. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
944250