876982

GMX will 2002 in die Gewinnzone

22.03.2001 | 00:00 Uhr |

Der E-Mail-Anbieter GMX (München) will mit einem
neuen Internet-Auftritt und einem deutlich erweiterten Service-
Angebot im Jahr 2002 schwarze Zahlen schreiben. Der Dienst solle
sich zu einem Kommunikations- und Informationsportal entwickeln,
sagte GMX-Vorstand Andreas Biel am Donnerstag auf der CeBIT in
Hannover. Nutzer, die die neuen Angebote in Anspruch nehmen wollen,
müssen eine gültige Postadresse angeben und der Weitergabe dieser
Adresse an «exklusive Sponsoren» zustimmen.

Wer dies tut, kann auf der GMX-Website eine deutlich erweiterte
Termin- und Organisationsplanung nutzen. In Zusammenarbeit mit der
zur Milchstraßen-Gruppe gehörenden Tomorrow Internet AG erweitert
GMX seinen Online-Auftritt um sieben Themen-Kanäle, unter anderem
mit Nachrichten, Downloads und Shopping-Bereichen. GMX ist nach
eigenen Angaben mit monatlich 411 Millionen Pageimpressions
Deutschlands Internet-Dienst mit der stärksten Reichweite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
876982