1054734

Samsung stellt Galaxy S mit LCD-Display und neuem Prozessor vor

03.02.2011 | 11:42 Uhr

Auf der Internet-Präsenz von Samsung Middle East wurde das Galaxy SL veröffentlicht. Das Modell sieht zwar aus, wie das Galaxy S, kommt statt Super-AMOLED-Display aber mit einem Super-Clear-LCD.

Samsung hat klammheimlich einen weiteren Vertreter der Galaxy-S-Familie eingeführt. Er ist auf der Internet-Seite von Samsung Middle East zu sehen und heißt Galaxy SL i9003. Das Modell ist fast mit dem Galaxy S i9000 identisch, die wichtigsten Änderungen betreffen Display und Prozessor. Das SL kommt nicht mehr mit Super-AMOLED-Display, sondern mit einem Super-Clear-LCD. Es ist 4 Zoll groß, die Auflösung beträgt 800 x 480 Pixel.

Beim Prozessor setzt der Hersteller nicht mehr auf seinen eigenen Hummingbird-Chip, sondern kauft bei der Konkurrenz ein – im Galaxy SL steckt ein OMAP-Prozessor von Texas Instruments. Er taktet mit 1 Gigahertz. Zusammen mit dem Grafikbeschleuniger PowerVR SGX530 dürfte das i9003 nicht viel langsamer als das Galaxy S sein, zumal der Arbeitsspeicher beim neuen Modell auf 478 Megabyte angewachsen ist.

Weitere Verbesserungen betreffen den internen Speicher, der auf 16 Gigabyte gewachsen ist und den auf 1650 mAh erstarkten Akku. Im Gegenzug ist das SL einen Millimeter dicker (10,9 Millimeter statt 9,9 Millimeter) und 13 Gramm schwerer (131 Gramm statt 118 Gramm), als das Geschwistermodell. Die Kamera knipst wieder Fotos mit 5 Megapixel, ein Blitz fehlt auch dem Galaxy SL.

Als Betriebssystem installiert Samsung Android in Version 2.2 (Froyo), außerdem warten einige vorinstallierte Zusatz-Apps im Speicher auf den Kunden. Marktstart, Verfügbarkeit und Preis wurden noch nicht genannt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1054734