1178619

Samsungs Galaxy Tab 10.1 bleibt in Australien verboten

14.10.2011 | 11:20 Uhr |

Samsung darf sein Galaxy Tab 10.1 in Australien auch weiterhin nicht verkaufen, hat ein Gericht in New South Wales entscheiden und damit eine einstweilige Verfügung bestätigt

Samsung Galaxy Tab 10.1
Vergrößern Samsung Galaxy Tab 10.1
© Samsung

Laut Wall Street Journal entschied Richterin Annabelle Bennet, das koreanische Tablet könne nicht in den Handel kommen, solange es von Apple patentierte Touchscreen-Technologien einsetze.

Der Analyst Paul Budde sieht laut WSJ in dem Urteil jedoch ein langfristiges Problem für Apple, denn am Ende würde es auf einen Streit Apples mit Google, dem Hersteller des Betriebssystems Android hinauslaufen. Und hier sind Buddes Sympathien nicht ganz bei Apple: "Ich sehe ein, dass Apple seine innovative neue Technologie schützen will, andererseits leben wir nun einmal in einer freien Welt und man kann nicht wegen einer Innovation den Rest der Welt davon abhalten, in die gleiche Richtung zu gehen."

Samsung will gegen die Entscheidung des Gerichts Berufung einlegen und mit Klagen wegen der Verletzung von Patenten rund um Funktechnologien Apple kontern. Das Unternehmen erklärt: "Wir sind enttäuscht über diese Entscheidung und werden uns juristischen Rat über unsere Optionen suchen. Wir werden weiterhin unser geistiges Eigentum gegenüber denjenigen verteidigen, die Samsungs Patente verletzen und unsere Technologie als Trittbrettfahrer nutzen."

Apple kommentierte die Entscheidung nur mit einem früheren Statement: "Diese Art des eklatanten Kopierens ist falsch und wir müssen unser geistiges Eigentum schützen, wenn andere Firmen unsere Ideen stehlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178619