928630

Ganz großes Kino

15.11.2004 | 11:13 Uhr |

BenQ stellt in Berlin insgesamt elf Projektoren vor. Das Spektrum reicht dabei vom kleinen und leichten Gerät bis zu einem Highend-Projektor, der 3000 ANSI-Lumen erreicht. Alle Geräte verwenden die DLP-Technologie von Texas Instruments und bieten Ausstattungsmerkmale wie zum Beispiel 8 Voreinstellungen, T-flow Cooling System, Microstaubfilter und DVI-Eingang.

Die Modelle im Überblick:

PB2140 / PB2240 - Mobile Serie

Mit einem Gewicht von 1,9 kg und den Maßen 24 x 6 x 18 Zentimetern sind die beiden Projektoren für Präsentationen außer Haus gedacht. Der PB2240 schafft 2000 ANSI-Lumen.

PB6110 / PB6210 - Value Serie

Der Preis steht bei diesen beiden Projektoren im Vordergrund. Beide DLP-Projektoren weisen ein Kontrastverhältnis von 2000:1 auf.

PB7110 / PB7210 / PB7230 - Performance Serie

Diese drei Projektoren im repräsentativen Magnesiumgehäuse bieten laut BenQ eine hohe Lichtleistung bei geringem Gewicht und kompakten Abmessungen. Alle arbeiten mit einem 5 Segment-Farbrad für eine bessere Farbdarstellung ohne Helligkeitsverlust.

PB8140 / PB8240 / PB8250 - Installation Serie

Für häufige Präsentationen in großen Räumen sind diese drei Projektoren gedacht. Diese Serie bietet viele Anschlussmöglichkeiten, bis hin zum DVI-Anschluss. Der PB8250 ist mit 3000 ANSI Lumen Lichtleistung das bisher lichtstärkste Gerät des BenQ-Produktportfolios. Dank der DLP-Technologie erreicht der Projektor ein Kontrastverhältnis von 2000:1. Auch diese Geräte arbeiten mit einem 5 Segment-Farbrad.

PE5120 - Home Serie

Das Heimkinoeinstiegsgerät ist mit einem 16:9 optimierten WVGA DLP Chip (854 x 680) ausgerüstet und zeigt ein Kontrastverhältnis von 2000:1. Durch das 5 Segment-Farbrad werden Farben noch natürlicher dargestellt. Im ECO Modus ist der Projektor 26db laut. Neben einen Komponenten-Anschluss bietet der Projektor unter anderem eine DVI-Schnittstelle.

0 Kommentare zu diesem Artikel
928630