1047638

Update: Garageband 11 versteht Dateien vom iPad

01.04.2011 | 07:30 Uhr |

Das Update von Garageband in der Desktop-Version macht es möglich, die auf dem iPad erstellten Dateien weiter zu bearbeiten.

Die "moderne Guitarre" nimmt eigentlich nicht so viel Platz in Anspruch
Vergrößern Die "moderne Guitarre" nimmt eigentlich nicht so viel Platz in Anspruch

Apple hat das größte Manko seiner App Garageband für das iPad behoben - indem es die Desktop-Version von Garageband 11 aktualisiert hat. Nach dem Update auf Garageband 6.0.2 - das Apple über die Softwareaktualisierung und seine Website bereit stellt - ist das Musikproduktionsprogramm in der Lage, auf dem iPad erstellte Stücke weiter zu bearbeiten. Auf den Mac gelangen die Stücke mit ihren maximal acht Spuren über den Austauschordner von iTunes, auf ihrem Desktoprechner oder dem Macbook finden Garagebandmusiker dann die auf dem iPad fehlenden Funktionen und Sounds. Öffnet man erstmals ein von iPad stammendes Projekt auf dem Mac verlangt dieser die Installation eines weiteren Kompatibilitätsupdates. Garageband 6.0.2 setzt Mac-OS X 10.6.3 oder höher voraus. Das Udpate verbessert laut Apple auch allgemein Stabilität und Performance des Programms.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047638