1179065

PC-Markt in Westeuropa weiter desolat

17.08.2011 | 11:07 Uhr |

Die Marktforschungs- und Beratungsfirma Gartner hat Zahlen zum PC-Markt in Westeuropa im zweiten Quartal 2011 vorgelegt.

Gartner Logo 800px PNG neu
Vergrößern Gartner Logo 800px PNG neu
© Gartner

Nach Zählung von Gartner wurden von April bis Juni in Westeuropa gerade einmal 12,7 Millionen PCs verkauft, das sind 18,9 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. "Der PC-Markt in Westeuropa litt unter schwacher Nachfrage sowohl im Unternehmens- als auch im Consumer-Sektor", kommentiert die Gartner-Analystin Meike Escherich. "Dort gab es auch Lagerprobleme aufgrund der Überbestückung im Jahr 2010."

Besonders hart vom Rückgang betroffen war den Zahlen zufolge der Mobilbereich, wo die Verkäufe um 20,4 Prozent zurückgingen. Bei den oft auch als Netbooks bezeichneten Mini-Notebooks fiel das Minus mit 53 Prozent noch deutlich krasser aus. Der Absatz von Desktop-Rechnern war im Jahresvergleich um "nur" 15,4 Prozent rückläufig.

"Der vielfach erwartete Aufschwung im professionellen Segment unter anderem wegen der verstärkten Migration auf Windows 7 wurde durch die negativen gesamtwirtschaftlichen Aussichten unterdrückt", so Gartner-Frau Escherich weiter. "Die Auslieferungen an Firmenkunden gingen im zweiten Quartal 2011 um neun Prozent zurück. Den größten Rückgang gab es aber erneut im Consumer-Segment, das year-on-year um 27 Prozent nachgab."

Auf Seiten der Hersteller büßte Acer aufgrund signifikanter Anpassungen der Lagerbestände und des Netbook-Einbruchs seine zuletzt erreichte Spitzenposition ein. Dadurch schob sich Langzeitprimus Hewlett-Packard, der am morgigen Donnerstag seine mit Spannung erwarteten Quartalszahlen vorlegt, wieder auf Platz 1, Dell hielt den dritten Rang. Deutlich bergab ging es auch für den Viertplatzierten Asus, der unter den Rückgängen im Consumer-Segment und speziell bei Mini-Notebooks litt. Der einzige Hersteller in den Top 5 mit Wachstum bei Stückzahlen und Marktanteil war Apple, das mittlerweile westeuropaweit Platz 5 des Hersteller-Rankings belegt.

In Deutschland sieht das Ranking ähnlich aus, nur dass hierzulande HP gegen den Trend ordentlich zulegen konnte und mit Medion (demnächst im Verbund mit Lenovo ) ein lokaler Player auf Platz 4 vor Asus liegt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1179065