888594

Gartner sieht Aufschwung im Halbleitermarkt

29.11.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die europäische Chip- und Halbleiterindustrie wird in diesem Jahr aller Voraussicht nach den stärksten Umsatzeinbruch in der über 40-jährigen Branchengeschichte erleiden. Nach einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstitutes Dataquest werden die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel auf 29 Milliarden Dollar sinken. Global ist sogar mit einem Rückgang um 35 Prozent zu rechnen. Nach Ansicht der Analysten dürfte damit allerdings die Talsohle erreicht sein. Sie rechnen in den kommenden beiden Jahren wieder mit einer deutlichen Erholung des Marktes. Bereits für das Jahr 2002 gehen sie von einem leichten Anstieg auf 30 Milliarden Dollar aus. Für das Jahr 2003 prophezeien sie sogar ein Wachstum um 31 Prozent.

Vor allem der zu erwartende Beitritt Chinas in die Welthandelsorganisation (WTO) werde sich in den kommenden zwei Jahren als Motor für die europäische Chip-Industrie erweisen, so die Marktforscher. Ein kräftiger Nachfrageschub sei zudem durch die Einführung neuer Technologien wie GPRS oder UMTS zu erwarten. Auch eine stärkere Marktdurchdringung von Auto-Navigationssystemen, digitalen Settop-Boxen oder Smart-Cards werde zum Aufschwung beitragen. (jw)

0 Kommentare zu diesem Artikel
888594