988414

Gates: Jahrzehnt der Software-Durchbrüche steht an

14.03.2008 | 14:01 Uhr |

Microsoft-Chairman Bill Gates rechnet mit enormen Veränderungen durch Software in den nächsten zehn Jahren.

Auf einer Technologiekonferenz in Washington D.C. erklärte Gates gestern, der Computer werde alle Bereiche des Alltags in der kommenden Dekade verändern, auch jene, die bisher von der digitalen Revolution weitgehend unberührt geblieben waren. So prophezeit Gates etwa, dass Internet und Fernesehen verschmelzen, immer mehr Menschen würden Filme über das Internet beziehen und zu Hause ansehen. Telefone werden immer mehr Fähigkeiten im Umgang mit Medien wie Video und E-Mail erhalten. Zudem prophezeit Gates, dass immer mehr Software über das Internet bereit gestellt würde und nicht mehr lokal auf den Geräten der Nutzer installiert werde. Auch bei der Kommunikation von Mensch mit Maschine werde es enorme Änderungen geben, Spracherkennung und Handschriftenerkennung würden immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die digitale Revolution werde auch das Bildungswesen nicht verschonen, Schulen könnten Bücher zugunsten von Tablet-PCs aufgeben, welche die benötigten Informationen für den Unterricht bereit hielten. Auch im dreidimensionalen Computing stünden Durchbrüche bevor, Anwender würden zusehends mit virtuellen 3D-Welten kommunizieren, die ihnen Firmen und Behörden bereit stellten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
988414