882104

Gates vergeßlich

03.11.1998 | 00:00 Uhr |

Die für den gestrigen Montag geplante Aussage von Avadis Tevanian, Software-Entwicklungschef von Apple, im Antitrust-Verfahren gegen Microsoft (wir berichteten) wurde auf Mittwoch verschoben. Anstatt dessen präsentierte der Regierungsvertreter David Boies ein zweistündiges Videotape mit einer Befragung Bill Gates, der persönlich nicht im Verfahren auftreten wird. In der Befragung zeigte sich Gates in den meisten Punkten vergeßlich, so auch in der Frage, ob Microsoft mit der angedrohten Einstellung von Office für Macintosh Druck auf Apple ausüben wollte. An mehrere Emails von Microsoft-Managern mit Aussagen zu dieser Thematik mochte sich Gates nicht mehr erinnern. "Wir haben Mac Office entwickelt, weil es ein profitables Geschäft für uns ist." hielt er Boies entgegen. Die Frage, ob er mit der Einstellung von Office für Macintosh gedroht habe, verneinte Gates. Darauf hin zeigte Boies ein an Gates gerichtetes Email des Microsoft-Managers Ben Waldman, in der diese Drohung als starke Waffe gegen Apple erwähnt wird. Gates konnte sich auch an dieses nicht erinnern. ms

0 Kommentare zu diesem Artikel
882104