1456504

Geforce-3 und Radeon zum Nachrüsten

26.02.2001 | 00:00 Uhr |

Wie Apple bereits letzte Woche bekannt gegeben hat, will man Nvidias Geforce 3 nicht nur als Build-to-order-Option anbieten, sondern auch eine Retail-Version, mit der sich ältere Macs nachrüsten lassen. Der Apple Store hat jetzt die Preise bekannt gegeben.

Besitzer eines neueren Power Mac G4 (ab Revision "Sommer 2000") können ihr Gerät von Mai an mit einer Geforce 3 nachrüsten. Die Karte, von der sich id-Gründer John Carmack (Doom, Quake) den "größten Performancesprung seit der Voodoo 2" erhofft, soll im Applestore 1450 Mark kosten. Sie wird einen ADC und einen VGA-Ausgang sowie 64 MB DDR-RAM haben.

Viermal schneller als eine Geforce 2
Der neue Nvidia-Chip soll intern 76 Milliarden Fließkomma-Rechenoperationen (Flops) pro Sekunde ausführen können. Damit lade die Karte pro Sekunde 3,2 Milliarden Pixel in den Bildspeicher, vier Mal mehr als Ihre Vorgängerin Geforce 2 Ultra. Sie wird wie andere aktuelle Nvidia-Karten Auflösungen bis 2048 x 1536 Pixel bei einer Farbtiefe von 32 Bit darstellen können. Mit seiner Schaltungsdichte, die Nvidia auf 57 Millionen Transistoren beziffert, lässt der Grafikprozessor sogar den Pentium IV hinter sich, der auf 42 Millionen Transistoren basiert.

Radeon für G4 und Cube

Ebenfalls für ADC-fähige Macs bietet der Applestore eine Radeon-Karte von ATI an, die für 650 Mark ab März zu haben sein wird. Eine Version für den Power Mac G4 Cube kommt ebenfalls, der Preis und die Verfügbarkeit sind mit der normalen Radeon identisch. Eine Geforce-3-Option für den Power Mac G4 Cube wird es nicht geben. Da der Lifestyle-Rechner über keine mechanische Kühlung verfüge, sei der Betrieb des hochgetakteten und viel Strom verbrauchenden Chips mit einiger Sicherheit unmöglich, erklärten Apple-Vertreter gegenüber Macwelt. lf

Info: Apple, Internet: www.apple.com/germanstore

0 Kommentare zu diesem Artikel
1456504