2211845

Gegen Uber: Mytaxi und Hailo wollen Kräfte bündeln

27.07.2016 | 13:40 Uhr |

Aus dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen soll nach deren Auskunft Europas größte App-basierte Taxivermittlung entstehen.

Aus der Fusion von Mytaxi und dem britischen Hailo mit nach Unternehmensangaben 70 Millionen Fahrgästen und 100.000 registrierten Taxifahrern entsteht demzufolge Europas größte App-basierte Taxivermittlung. Das neue Unternehmen wird unter der Marke Mytaxi weitergeführt. Andrew Pinnington, bisheriger Chef von Hailo, wird zum CEO des neuen Unternehmens ernannt. Niclaus Mewes, Gründer von Mytaxi, erhält einen Sitz im Aufsichtsrat und wird zusätzlich Geschäftsführer der Daimler Mobility Services GmbH – Mytaxi ist eine Daimler-Tochter. Mewes soll demnach eine zentrale Rolle bei der Integration und strategischen Entwicklung der neuen Gesellschaft spielen, die ihren Geschäftssitz in Hamburg haben wird. Der angekündigte Zusammenschluss steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die europäischen Kartellbehörden. Eine Entscheidung wird in den kommenden Wochen erwartet.

Bei der Fusion der beiden Unternehmen fließt kein Bargeld. Der Deal werde alleine durch den Austausch von Firmenanteilen finanziert. Zu den Details des Vertrags machten die Unternehmen keine Angaben. Hailo ist bislang in Großbritannien, Irland und Spanien aktiv. Mytaxi operiert in Deutschland, Österreich, Italien, Polen, Portugal, Spanien und Schweden. Das neue Unternehmen verfüge damit über rund 100.000 Taxi-Fahrer als Vertragspartner und sei in über 50 Städten in neun Ländern aktiv. Hailo wurde 2011 gegründet und 2014 noch einen Verlust von 21,7 Millionen Pfund (25,8 Mio. Euro) erwirtschaftet, wie das Handelsblatt  weiter berichtet . Zahlen für 2015 liegen demnach noch nicht vor.

Hailo, das seine Dienste auch in den USA angeboten hatte, konnte im Wettbewerb mit Uber und Lyft nicht bestehen und beschränkte sich daher ab 2014 auf Europa. Pinnington betonte im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur, in Europa sei Uber als Wettbewerber eigentlich nur im Großraum London relevant.

Für die Nutzer der Dienste soll sich im Alltag nichts ändern – man benutzt einfach die App von Mytaxi weiter. Weitere Fragen über die Folgen des Zusammenschlusses werden hier  beantwortet. Die App gibt es auch für iOS-Geräte.

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2211845